Nachrichten

Auswahl
Meyer
 

Alles für die Katz?

Leserbrief in der Walsroder Zeitung vom 14.01.2006 von Gerd Meyer, Vorsitzender der SG Bomlitz-Lönsheide und SPD-Ratsmitglied, zum WZ-Artikel „Abreißen kann man nur ein Mal" vom 31.12.2005.
Gerd Meyer stellt in diesem Leserbrief die Meinung des Sportvereins dar. Seine Aussagen sind gut dazu geeignet, die relevanten Tatsachen zu sammeln und zusammenzustellen, damit man endlich ein nahezu vollständiges Bild über die Argumente in dieser Angelegenheit bekommen kann. Denn: die GANZE Wahrheit sagt Gerd Meyer vorsorglich auch nicht …
Es ist gut, dass Gerd Meyer diese Meinung veröffentlicht und damit für eine Diskussionsgrundlage sorgt. Wi mehr...

 
 

„Benefeld wächst schneller als erwartet"

Walsroder Zeitung vom 04.01.2006:
Alter Kindergarten wird für rund 150.000 Euro erweitert / Jetzt fünf Gruppen im Ortsteil
Über fehlenden Nachwuchs braucht sich im Bomlitzer Ortsteil Benefeld niemand zu beklagen. Es gibt wohl keinen Ort in vergleichbarer Größe, der zwei Kindergarten benötigt. In Benefeld wurde vor einigen Jahren nicht nur ein Kindergarten ganz neu gebaut - gegenwärtig wird auch die alte Einrichtung für rund 150.000 Euro erweitert. Der Grund: „Benefeld ist viel schneller gewachsen als erwartet", so Bürgermeister Michael Lebid. mehr...

 
 

Nörten-Hardenberg: Engagierte Bürger retten ihr Hallenbad

Walsroder Zeitung vom 03.01.2006:
Die Besucherzahl des genossenschaftlich betriebenen Bades verdoppelt sich
Es kommt selten vor, dass der Bund der Steuerzahler ein Lob ausspricht. Die Gemeinde Nörten-Hardenberg hat jetzt ein solches Lob erhalten. Sic hat es nämlich geschafft, ihr defizitäres Hallenbad vor der endgültigen Schließung zu retten, die öffentlichen Zuschüsse deutlich zu verringern und die Besucherzahlen zu verdoppeln. Mit ihrem neuen Bäderkonzept ist die Gemeinde im Landkreis Northeim zum bundesweiten Vorreiter für eine besondere Form des Bürgerengagements geworden: Das Hallenbad in Nörten-Hardenberg ist das erste Genossenschaftsbad in Deutschland. mehr...

 
Spd Link
 

Jahresbericht SPD-Ortsverein Bomlitz 2005

Im Jahr 2005 haben wir unsere sehr hohe Schlagzahl gehalten. Der Kreis der Aktiven im Ortsverein ist weiter gewachsen und ermöglicht diese vielen Aktivitäten erst. Und um auch ’mal etwas weniger Politisches dazu zu sagen: Es macht einfach Spaß, mit so vielen Leuten an Bord Veranstaltungen zu organisieren und Themen zu bearbeiten.
Nachdem die CDU unseren Bürgermeister unterstützt und wir deren Kanzlerin wählen, werden für manche die Unterschiede verwischt. Unsere Aufgabe ist es, den Leuten die Unterschiede immer wieder klar zu machen: WIR erhalten das soziale Bomlitz und solide Kommunalpolitik. mehr...

 
Lebid
 

Neujahrsgruß von Bürgermeister Michael Lebid

Walsroder Zeitung vom 31.12.2005:
Liebe Bürgerinnen und Bürger, wieder liegt ein Jahreswechsel vor uns. Die Zeit läuft immer schneller in unserer so schnelllebigen Epoche. Da ist es vielleicht ganz gut, diesen Übergang vom alten ins neue Jahr, diese Spanne zwischen Vergangenheit und Zukunft, zu nutzen, um einmal innezuhalten. Natürlich wissen wir, dass der Jahreswechsel keine Zäsur bedeutet, aber es lädt doch dazu ein, auf das vergangene Jahr zurück- sowie auf das neue Jahr vorauszublicken.
„Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche und plötzlich schaffst du das Unmögliche." S mehr...

 
 

„Abreißen kann man nur ein Mal"

Walsroder Zeitung vom 31.12.2005:
Zukunft des Waldstadions ungewiss. Sanierungsbedarf 1,2 Millionen Euro.
Seit Jahren befassen sich in Bomlitz die Gremien der Gemeinde und die Verwaltung in regelmäßigen Abständen mit der Zukunft des Waldstadions. Das einstige Aushängeschild der Industriegemeinde ist nicht nur in die Jahre gekommen; es wird auch von den Sportlern eher wie ein ungeliebtes Stiefkind behandelt. Die Fußballer der ansässigen Vereine gehen ihrem Hobby lieber auf den Anlagen in Uetzingen und Benefeld nach, so dass ein engagiertes Grüppchen Leichtathleten oft die einzigen Nutzer sind. mehr...

 
 

Walsrode: Große Mehrheit für Freibad-,,Aus"

Walsroder Zeitung vom 24.12.2005:
Spätestens 2007 wird das Walsroder Freibad für immer geschlossen
Der Rat der Stadt Walsrode hat bei vier Gegenstimmen in seiner jüngsten Sitzung am Donnerstag beschlossen, das Freibad so schnell wie möglich, spätestens aber mit dem Ende der Saison 2007 für immer zu schließen. Der SPD-Fraktionsvorsitzende Claus Wiltzer brachte die Entscheidung auf den Punkt: „Wir können uns ein Freibad nicht mehr leisten." Dem Grünen-Sprecher Detlef Gieseke ging diese Sparmaßnahme nicht weit genug. mehr...

 
Rathaus
 

Die Hoffnung ruht auf der Gewerbesteuer

Walsroder Zeitung vom 17.12.2005:
Gemeinderat Bomlitz verabschiedet einstimmig den Haushaltsplan für das nächste Jahr.
Wer in Bomlitz lebt, wohnt immer noch in einer der – zumindest finanziell – gesundesten Kommunen des Landkreises. Das bestätigte sich auch am Donnerstag Abend bei der Haushaltsverabschiedung für das nächste Jahr. Zwar weist der Verwaltungshaushalt erneut ein Defizit aus; aber im Vergleich zum Nachbarn Walsrode ist das noch verschwindend gering und kann wahrscheinlich durch Sparsamkeit und Haushaltssperre gedeckt werden. mehr...

 
 

Windpark in Benefeld

Walsroder Zeitung vom 15.12.2005:
Drei Windräder werden rund 1.000 Haushalte versorgen.
Die planerische Weichenstellung wurde schon am 23. August 2002 vorgenommen, als der Rat der Gemeinde Bomlitz die siebte Änderung des Flächennutzungsplans beschloss. Was sich dahinter verbarg, können die Benefelder jetzt fast an jeder Stelle ihres Ortes sehen: die Errichtung eines Windenergieparks. Gegenwärtig entstehen in der Feldmark zwischen Benefeld und Jarlingen drei 100 Meter hohe Windräder, die bereits in der kommenden Woche ans Netz gehen sollen. mehr...