Unser Ernie Krause - Schlaglicht 08/2005

Hallo, hier ist wieder Euer Ernie,

Hausmeister im Unruhestand. Na, endlich ist mit den Neuwahlen wieder ’was los. Man konnte das kollektive Gejammer ja auch kaum noch ertragen.

Autofahrer stöhnen über Spritpreise: Die Regierung ist schuld. Rentner beklagen die fehlende Rentenerhöhung: Die Regierung ist schuld. Die Geburtenzahlen gehen zurück: Die Regierung ist schuld. Das Wetter ist schlecht, und abgesoffen sind wir wieder beim letzten Regen: Die Regierung ist ...!

Mein Schwager, dieser Schmalspurpolitiker von der roten Truppe, macht sich ehrliche Sorgen über den nächsten Urnengang und die Wahlbeteiligung. Da fällt mir auf, rote Truppe darf ich gar nicht mehr sagen, das sind ja neuerdings die PDS-Ableger und Oskar, wenn man den Medien glaubt.

Über Oskar und seine neuen linken Freunde will ich mich lieber nicht äußern. Die sind wie eine Sekte, die Manna vom Himmel regnen lässt. Wo wollen die bloß das Geld hernehmen für die Wohltaten, die sie den Bürgern wie Staubsaugervertreter aufschwatzen?

Aber meine Else sagt, Gysi und Oskar seien doch immer so nett im Fernsehen. Da bin ich lauter geworden als sonst. Ich habe ihr erzählt, was ich von Leuten halte, die ihre Ämter nach drei Monaten hinschmeißen und sich aus dem Staub machen, weil sie ihre Versprechen nicht einhalten können.

In der Gemeinde scheint es zurzeit ja ruhig zu sein. Der Rathausanbau ist beschlossen, ein neuer Discounter kommt, und die Gemeinde betreibt wieder die Sauna. Mein Schwager ist froh, dass die Kommunalwahl und die Bundestagswahl 2006 nicht zusammenfallen. Bei den schlechten SPD-Werten im Bund würden sie garantiert auch einen auf die Mütze kriegen. und das hätten sie in der Gemeinde echt nicht verdient. Ich stimme diesem Schlaumeier ungern zu. Schweren Herzens muss ich aber zugeben: Da hat er recht.

Na denn bis zum nächsten Mal
Euer Ernie