Industriegemeinde will weiter wachhsen

 
Foto: Walsroder Zeitung

46 Baugrundstücke standen im ersten Bauabschnitt im Neubaugebiet Barckheide am südlichen Rand von Bomlitz zur Verfügung
- jetzt soll ein zweiter Abschnitt ausgewiesen
werden.

 


Damit viele Familien hier ihr Zuhause finden: Die Bauplätze in den erschlossenen Baugebieten "In der Barkheide" und "Am großen Busch" sind nahezu ausverkauft. Wir wollen jedoch weiterhin günstiges Bauland anbieten. Daher gehen die Planungen für weitere Bauabschnitte jetzt weiter.

Bomlitz und Ortsteile: Bauplätze werden knapp / Gemeinde plant Ausweisungsoffensive von 90 Grundstücken

 

Bericht: Rolf Hillmann

BOMLITZ. In der Industriegemeinde Bomlitz werden die Bauplätze knapp. Während besonders in Bomlitz und Benefeld, in den Baugebieten Barckheide und Am Großen Busch, jahrelang nahezu Stillstand herrschte beim Verkauf von Grundstücken, sind die Neubaugebiete jetzt fast ausverkauft

– Zeit also, über neue Ausweisungen nachzudenken und entsprechende planerische und formale Weichenstellungen vorzunehmen. „Wir sind dabei“, erklärte Bürgermeister Michael Lebid auf WZ-Nachfrage, ob die Gemeinde in naher Zukunft Baugebiets-Erweiterungen oder -Neuausweisungen plane.
46 Grundstücke im ersten Bauabschnitt, 33 Baugrundstücke im zweiten Bauabschnitt, Grundstücke in einer Größe zwischen 717 und 991 Grundstücksgröße im ersten und zwischen 676 und 1020 Quadratmetern im zweiten Bauabschnitt: Das sind die Kerndaten für das Neubaugebiet Barckheide. Der zweite Bauabschnitt wird voraussichtlich 2017 erschlossen. Mit Baureife der Grundstücke ist im Spätsommer des nächsten Jahres zu rechnen.  Reservierungen werden ab Anfang 2017 entgegengenommen.
Sollte der zweite Abschnitt in der Barckheide auch schnell verkauft sein, gibt es in Bomlitz derzeit keine Flächen mehr für Wohnbebauung. „Wir werden uns beizeiten Gedanken machen, welche Möglichkeiten es dann gibt“, so der Bürgermeister .Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird es wohl zum Ankauf neuer Flächen für die Ausweisung von Grundstücken in einem dritten Bauabschnitt der Barckheide kommen.
Im Benefelder Neubaugebiet Am Großen Busch gibt es 59 Grundstücke in bereits erschlossen Bauabschnitten. Sie haben eine Größe zwischen 641 und 1313 Quadratmetern. Im dritten Abschnitt stehen zwischen Saarstraße und Wiesenstraße ab 2017 rund 30 Grundstücke zur Verfügung. Die Reservierungen für die Bauabschnitte können ab Anfang 2017 vorgenommen werden.
Im Bomlitzer Baugebiet Drosselkamp gibt es 32 Grundstücke in einem Bauabschnitt, verfügbar ist allerdings nur noch ein Bauplatz in einer Größe von 895 Quadratmetern. Und auch im Neubaugebiet An den Buchen gibt es nur noch einen Bauplatz – allerdings einen besonders interessanten, denn es handelt sich um ein großes Grundstück des ehemaligen Kinderspielplatzes.
In Jarlingen plant die Gemeinde, am Großen Kamp einen Bebauungsplan für ein neues Baugebiet aufzustellen. Zehn bis zwölf Grundstücke sollen vornehmlich für den örtlichen Bedarf entstehen. Und auch in den übrigen Ortsteilen will die Gemeinde in den nächsten zwei Jahren für den örtlichen Bedarf tätig werden und Abrundungssatzungen erlassen, um Baulücken schließen zu können. „Ziel ist es, jungen Leuten die Möglichkeit zu geben, sich in ihrem Heimatdorf ansiedeln zu können“, erklärt der Bomlitzer Bürgermeister.

Quelle: Walsroder Zeitung - 21.07.2016

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.